Jetzt Frühbucher-Rabatt sichern

Früh sein lohnt sich! Spare jetzt bis zu 25 Prozent beim Yachten mieten - bei voller Auswahl für 2016!

mehr

Top Deals

Yachtcharter Sonderangebote für eine kurfristige Bootscharter finden!

KOSTENFREIE HOTLINE *

0800 5 8000 55

Lastminute Yachtcharter

Urlaubsreif? Jetzt kurzfristig eine Yacht online chartern
und tolle Schnäppchen sichern!

mehr

OCEANBOOKERS FRIENDS

Das OCEANBOOKERS Treueprogramm: Spare mit wertvollen Treuepunkten bares Geld bei deiner nächsten Yacht-Charter.

mehr

Erfahrungsberichte

Charterguide > Die Buchung

Die Buchung

Meine Yacht buchen

Sobald Sie die Wünsche und Ziele an Ihren Charterurlaub und der zu charternden Yacht mit ihrer Crew ergründet haben, ist die Buchung einer Yacht für Sie der nächste Schritt. Die Buchung stellt bei OCEANBOOKERS keine große Hürde dar: Suchen Sie über den "YACHTFINDER" mit Ihren persönlichen Anforderungen (Charterrevier, Yachttyp, Anzahl der Kojen, Zeitraum etc.) eine Yacht. Wenn Sie in der Auswahl ein passendes Angebot gefunden haben, können Sie sich dieses entweder erst noch einmal schriftlich als "Angebot einholen" oder dieses auch schon direkt und verbindlich "buchen".

Sie werden nun von uns eine Buchungsbestätigung per E-Mail  erhalten, der Sie noch einmal alle Details der Buchung sowie Zahlungsbedingungen entnehmen können. Den beiliegenden Chartervertrag, müssen Sie anschließend unterschrieben, an uns zurücksenden und sobald die Anzahlung auf unserm Konto eingegangen ist, erhalten Sie hierüber eine Nachricht von uns. Nach Begleichung der Restzahlung werden Sie hierüber ebenfalls informiert und erhalten damit gleichzeitig alle Unterlagen die Sie für die Yachtübergabe benötigen.

Bei der Suche und auch bei der Buchung einer Yacht steht Ihnen das Team von OCEANBOOKERS jederzeit und gern zur Seite.


Nachdem Sie Ihre Yacht fest gebucht haben, bleibt es in der Regel nicht aus sich auch über Versicherungsmöglichkeiten des Charterurlaubes Gedanken zu machen. Denn auch bei bester Planung und Vorbereitung, ob erfahren oder unerfahren, können Schadensfälle in einem Charterurlaub entstehen. Für jede Charteryacht muss durch den Vercharterer zwar eine Haftpflicht- und eine Kaskoversicherung abgeschlossen sein, die Schäden gemäß den jeweiligen Versicherungsbedingungen übernimmt, aber leider sind damit nicht alle finanziellen Risiken, die in einem Urlaub auftreten können, abgedeckt.  Versicherungen können die möglich anfallenden Kosten im Falle eines Schadens deutlich eingrenzen. Man muss hierbei individuell abwägen, welche Versicherung man wirklich benötigt:

Reiserücktritts-Versicherung

Wie auch bei jedem anderen Urlaub kann es Gründe geben, dass ein Törn, nach Unterzeichnung des Chartervertrags, nicht angetreten werden kann. Will man sich vor den Risiken bzw. den daraus resultierenden finanziellen Folgen schützen, ist eine Reiserücktrittsversicherung ratsam.

Kautions-Versicherung

Grundsätzlich steht vor jedem Charterurlaub die Zahlung einer Kaution als Sicherheitsleistung. Die Summe ist abhängig von der Größe und dem Wert der Yacht, der Ausrüstung an Bord und von teils auch der Dauer des Urlaubs.
Ein Kautionsschaden ist in der Regel ein Schaden an der gecharterten Yacht, der vom Skipper oder der Crew verursacht wurde. Durch den Abschluss einer Kautionsversicherung kann das Risiko der Selbstbeteiligung im Kaskoschadensfall abgedeckt werden.

Skipper-Haftpflicht-Versicherung

Die Skipper-Haftpflicht-Versicherung bedeutet "auf Nummer Sicher" gehen, denn diese deckt die Lücken, die die Haftpflicht-Versicherung der Charteryacht aufweisen kann. Diese sind beispielsweise Schäden an einer Yacht bedingt durch grobe Fahrlässigkeit, Personenschäden an Crewmitgliedern oder Schäden an anderen Yachten, soweit diese Schäden nicht durch die Haftpflicht der Charteryacht gedeckt werden. Besonders hier lohnt es sich die Versicherungsbedingungen zu studieren um Auskunft über die abgedeckten Gefahren zu erhalten.

Insassenunfall-Versicherung (Crew & Skipper)

Die Insassenunfall-Versicherung sichert die Unfallfolgen, die Invalidität und die Bergungs- und Behandlungskosten um Falle eines Schades ab.
Hinweis: Mögliche Unfallfolgen werden nicht von der Haftpflichtversicherung des "Gegners" gedeckt. Eine Unfallfolge durch ein eigenverschuldeten Unfall ist damit kein Fall für die Haftpflicht-Versicherung.

Skipper-Rechtschutz-Versicherung

Recht haben ist eine Sache, Recht bekommen aber eine andere. Im Falle einer Klage müssen Sie um Ihr Recht streiten. Dieses kann die gesamte Crew betreffen oder auch einen Einzelnen. Rechtsstreitigkeiten können im Ausland sehr teuer werden.

Folgeschaden-Versicherung

Wenn eine Yacht so schwer beschädigt wird (z.B. nach Grundberührung oder Kollision), sodass diese auch über die gebuchte Reisezeit hinaus nicht einsatzfähig ist, kommt es zu Einnahmeausfällen, da das Boot nicht weiter verchartert werden kann. Es besteht die Gefahr, dass Sie gesetzlich oder aufgrund des Chartervertrages für den Charterausfall in Regress genommen werden können. Ein Abschluss über eine Folgeschaden-Versicherung kann den Folgeschaden ersetzen, der durch Mindereinnahmen der Ausfalltage entsteht.

Reisepreis-/ Insolvenz-Versicherung

Die Reisepreis-/ Insolvenzversicherung sichert die geleisteten Zahlungen gegen eine mögliche Insolvenz der Charterbasis ab. Hierbei zu beachten ist jedoch, dass die meisten Versicherungen nicht bei einer Insolvenz der womöglich zwischengeschalteten Agentur aufkommen. Prüfen Sie bei der Wahl Ihrer Versicherung daher, ob auch ein solcher Fall gedeckt sein würde.

 

© OCEANBOOKERS.COM 2015

* Gebührenfrei bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz.